DAS GESCHÄFTSJAHR 2017/2018 - Tätigkeitsbericht 2018
140
post-template-default,single,single-post,postid-140,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode_grid_1300,qode_popup_menu_push_text_top,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.6,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

DAS GESCHÄFTSJAHR 2017/2018

Die DFL Stiftung hat ihr gemeinnütziges Engagement ausgebaut: Das Fördervolumen wurde in den letzten beiden Geschäftsjahren mehr als verdoppelt. Seit ihrer Gründung vor zehn Jahren hat die DFL Stiftung ihren Einsatz für das Gemeinwohl immer weiter gesteigert.

Die DFL Stiftung hat insgesamt mehr als 21,5 Millionen Euro für ihr gesellschaftliches Engagement eingesetzt.

Das Zinsniveau in Deutschland ist niedrig. Darunter leiden insbesondere viele Stiftungen, da sie ihre Tätigkeit aus festverzinsten Kapitalerträgen finanzieren. Bleiben diese weitestgehend aus, hat das Folgen für das Förderbudget. So mussten in den vergangenen Jahren Tausende Stiftungen ihren Einsatz für die Gesellschaft reduzieren. Die DFL Stiftung hat ihren Fördereinsatz in dieser Zeit mehr als verdoppelt. Seit dem Geschäftsjahr 2015/16 stieg er um 203 Prozent auf über 4,8 Millionen Euro in den zurückliegenden zwölf Monaten.

Die positive Entwicklung der DFL Stiftung ist auf die Struktur ihrer Einnahmequellen zurückzuführen. Den überwiegenden Teil der Spenden erhielt die DFL Stiftung von ihren beiden Stiftern. Drei Viertel der Spendenzuflüsse gingen aus der DFL-Gruppe ein, durch eine Spende des DFL e.V. und aus Einnahmen aus dem Lizenzierungsverfahren. Die Spende des Deutschen Fußball-Bundes e.V. (DFB) erhöhte die Einnahmen zusätzlich um 15 Prozent. Komplettiert wurde der Einnahme-Mix durch weitere Sach- und
Geldspenden.

Die Zukunft der Kinder und Jugendlichen in Deutschland liegt der DFL Stiftung seit jeher am Herzen. Daran hat sich auch im Geschäftsjahr 2017/18 nichts geändert. Für junge Menschen engagiert sich die DFL Stiftung in ihren Handlungsfeldern Integration und Teilhabe sowie gesundes und aktives Aufwachsen. Darüber hinaus setzt sie sich für Talente aus über 50 verschiedenen Sportarten ein und leistet so einen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Spitzensports.

Junge Athletinnen und Athleten profitierten ebenfalls von der Intensivierung der Fördertätigkeit. Über 1,2 Millionen Euro setzte die DFL Stiftung für sie ein. Der Großteil dieser Mittel floss als finanzielle Unterstützung an die Talente der Nachwuchselite der Deutschen Sporthilfe. Auf die Leistungen der jungen Sportlerinnen und Sportler machte die DFL Stiftung mit einem TV-Spot aufmerksam, der im Bundesliga- Umfeld bei den Medienpartnern der DFL ausgestrahlt wurde.

Insbesondere durch ihre Initiative „Strich durch Vorurteile“ legte die DFL Stiftung ihren Fokus im Geschäftsjahr 2017/18 auf die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. So entfielen mit rund 2,8 Millionen Euro rund 58 Prozent ihres Fördereinsatzes auf das Handlungsfeld Integration und Teilhabe. Ihr Engagement in diesem Bereich hat die DFL Stiftung damit im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt.

Um das Netzwerk und den Austausch der 36 Proficlubs zu festigen, wendete die DFL Stiftung etwa acht Prozent ihrer Fördermittel auf. Der Rückgang der Förderung im Handlungsfeld gesundes und aktives Aufwachsen ist unter anderem auf eine Neuzuordnung des Projektes „Fußball trifft Kultur“ zurückzuführen, das in den Bereich Integration und Teilhabe eingegliedert wurde.

Die DFL Stiftung strukturiert ihre Projekte nicht nur nach Handlungsfeldern, sondern auch nach Projektkategorien. Sie unterscheidet Leuchtturm-, Förder- und Kleinprojekte. Mit 54 Prozent entfiel während des Geschäftsjahres 2017/18 der Löwenanteil der gemeinnützigen Mittel auf die insgesamt fünf Leuchtturmprojekte: „Bundesliga-Reiseführer“, „Fußball trifft Kultur“ „Lernort Stadion“, „Nachwuchselite-Förderung“ und „Willkommen im Fußball“. Das ist ein Ausdruck der konsequenten Fortführung der seit dem Geschäftsjahr 2016/17 zum Tragen kommenden neuen Förderstrategie der DFL Stiftung. Sie sieht die Konzentration der Stiftungstätigkeit auf bundesweite Großprojekte mit Clubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga vor, ohne mittlere und kleinere Engagements zu vernachlässigen.

Im Geschäftsjahr 2017/18 hat die DFL Stiftung 85 Projekte unterstützt.

Insgesamt wurden im vergangenen Geschäftsjahr 134 Förderanträge gestellt. 63 Prozent der Anträge konnte die DFL Stiftung bewilligen. Damit hat sie 85 Projekte während der Saison 2017/18 unterstützt. Der Verwaltungskostenanteil wurde von 18 Prozent im Vorjahr auf rund 13 Prozent gesenkt. Somit floss ein noch größerer Anteil des Budgets der DFL Stiftung direkt in die Projektarbeit.

Ihren jährlichen Fördereinsatz hat die DFL Stiftung seit ihrem ersten vollen Geschäftsjahr 2009/10 konsequent gesteigert. Er wurde von 0,9 Millionen Euro auf zuletzt über 4,8 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017/18 ausgebaut. Damit ist die DFL Stiftung heute eine der aktivsten und – gemessen an ihrem jährlichen finanziellen Engagement – größten Stiftungen in Deutschland.

Geschäftszahlen 2015/16 bis 2017/18

Der Fördereinsatz und die Einnahmen der DFL Stiftung für die Geschäftsjahre 2015/16 bis 2017/18 auf einen Blick.

Verwandte Themen