NETZWERK: WACHSENDE EXPERTISE - Taetigkeitsbericht
67
post-template-default,single,single-post,postid-67,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode_grid_1300,qode_popup_menu_push_text_top,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.6,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

NETZWERK: WACHSENDE EXPERTISE

Die DFL Stiftung bietet den CSR-Verantwortlichen der Proficlubs ein Weiterbildungsangebot. Durch qualifizierte Fachkräfte wächst das Know-how in der Bundesliga und 2. Bundesliga.

Der Ordner mit den Unterlagen wächst kontinuierlich – an jedem der sechs Fortbildungstage gibt es neuen Input für die Teilnehmer. Dieser ist die Grundlage für das Abschlussmodul, welches die Prüfung zum „CSR Manager Fußball (IHK)“ vorsieht. Das Kürzel IHK steht in diesem Fall für die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken. Unterstützt von der DFL Stiftung qualifiziert die Kammer Mitarbeiter der Proficlubs im Sinne eines fundierten Engagements zum Wohl der Gesellschaft, der Umwelt und des eigenen Clubs.

Die lehrreichen Unterlagen enthalten das Wesentliche aus den Vorträgen und Workshops der Fortbildungsleiter und Gastreferenten – Professoren renommierter Hochschulen, Unternehmensberater, Manager aus der Wirtschaft und Verantwortlichen aus Nichtregierungsorganisationen. Sie vermitteln Wissen zu komplexen gesellschaftspolitischen Zusammenhängen und sensibilisieren für ethische Themen.

Das Ziel ist eine nachhaltige ökologische, ökonomische und soziale Organisationsführung, wie sie im Sinne des deutschen Profifußballs ist, der auf ein gesundes Wachstum sowie auf wirtschaftliche Vernunft setzt.

Dass dies immer besser gelingt, belegt die zunehmende Anzahl von Clubs, die ein positives Gesamtergebnis vorweisen können. Diese hat sich laut DFL- Report 2017 in der Saison 2015/16 von 11 auf 16 Proficlubs erhöht. Neben dem Gewinn sind unter anderem auch Umsatz, Eigenkapital und das freiwillige gesellschaftliche Engagement der Clubs deutlich gestiegen. Um den wachsenden Einsatz ihrer Clubs sinnvoll kanalisieren zu können, erlebten die Teilnehmer bei der Premiere des Weiterbildungsangebots im Jahr 2016 in zwei jeweils dreitägigen Blöcken einen steten Perspektivwechsel zwischen Theorie und Praxis. Zehn Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga nahmen an der Erstauflage des Zertifikatlehrgangs teil. Nach den ersten Erfahrungen und einer Evaluation der Fortbildung entschlossen sich DFL Stiftung und IHK zu einer Fortführung des speziell auf den Profifußball zugeschnittenen Qualifizierungsangebots.

PIONIERE: Die Teilnehmer des ersten Zertifikatslehrgangs zum "CSR Manager Fußball (IHK)" mit Organisator Jochen Raschke (oben, z.v.r.), Leiter des Fachbereichs Weiterbildung und der IHK Akademie Mittelfranken, und Dozent Hon.-Prof. Thomas Walker (rechts, z.v.o.).

Verwandte Themen